Geffnet Mo-Do von 9.00-17.00 Uhr, Fr von 9.00-15.00 Uhr und zu den Veranstaltungen

Der Fotograf Gerhard Hopf war ber zwanzig Jahre fr das Leipziger Brsenblatt, spter fr das Frankfurter Brsenblatt, fr Verlage, Messe, Buchhandel, Buchvertrieb und Zeitschriften in Leipzig ttig. Mit seiner Kamera hat er Bchermacher in den Verlagen beobachtet, die Geburt der Bcher in den graphischen Betriebssttten erlebt, die Mhen der Verteilung verfolgt und den Run der Leser auf Gedrucktes dokumentiert.
Und immer wieder Mensch und Buch. Ob in der Stille der Lesesle, im Trubel der Messen und Mrkte oder in den Parks der Stadt.
Die Fotos aus dem ehemaligen Graphischen Viertel von Leipzig scheinen aus heutiger Sicht wie aus der Zeit gefallen. Und doch schlug hier das Herz der Buchstadt Leipzig. Eine Auswahl von Schwarzwei-Fotografien aus dieser Zeit soll dem Betrachter, je nach Lebensalter und geographischer Herkunft, eine Wiederbegegnung mit einem Kapitel Leipziger Stadtgeschichte oder dessen Neuentdeckung ermglichen.

Gerhard Hopf, Jahrgang 1946, studierte Fotografie an der Hochschule fr Grafik und Buchkunst Leipzig und war dort bis 1981 knstlerischer Assistent. Seit Herbst 1981 ist er freiberuflich fr Presse, Verlage und Industrie ttig, von September 1991 bis Ende 2005 war er freier Mitarbeiter in der Pressestelle des MDR.
Veranstalter: Lehmstedt Verlag
Malerei und Zeichnungen

Geffnet Mo-Do von 9.00-17.00 Uhr, Fr von 9.00-15.00 Uhr und zu den Veranstaltungen
Veranstalter: GEDOK, Gruppe Leipzig/Sachsen e.V.
© 2016 / Literaturhaus Leipzig