Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Gaby Waldek
15. Februar 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Sebastian Stoppe
»Aus dem Chaos in die Ordnung«
Die Schaffung politisch-sozialer Strukturen in Star Trek
Wenn von »Star Trek« die Rede ist, denkt man vor allem an Raumschiffe, Warp-Antrieb, Beamen und andere fiktive Technologien. Tatsächlich sind diese jedoch eher als »Hintergrundrauschen« präsent, denn »Star Trek« ist viel mehr als Science Fiction: eine utopische Erzählung, die in ihren vielfältigen Geschichten eine zukünftige Gesellschaft skizziert. Es gilt also zu erkunden, wie politische und soziale Strukturen in »Star Trek« über die verschiedenen Serien und Filme hinweg dargestellt werden. Ist die Vereinte Föderation der Planeten tatsächlich eine erstrebenswerte utopische Gesellschaft? Wie verhält sich die Föderation zu den anderen Mächten im »Star Trek«-Universum? Und welche Rolle nehmen in diesem Kontext etwa die »Borg« ein, die eine fundamental andere Herrschaftsphilosophie repräsentieren?

Sebastian Stoppe, geboren 1978, studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Politikwissenschaft sowie Mittlere und Neuere Geschichte in Leipzig. Er promovierte zum Thema »Unterwegs zu neuen Welten: Star Trek als politische Utopie« (Büchner-Verlag 2014) und ist heute wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsbibliothek Leipzig. Seine Forschungsinteressen liegen in der Film- und Fernsehwissenschaft mit einem besonderen Schwerpunkt auf Filmmusik und Science Fiction.

Eintritt: 2,- EUR

Veranstaltung des Freundeskreises Science Fiction Leipzig e. V.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum/ Datenschutz
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134