Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: privat
22. März 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Nils Wiesner
»Phantastisches aus Sachsen-Anhalt«
Moderation: Thomas Hofmann
In seinem Buch »So langsam wie möglich« berichtet Nils Wiesner über das John-Cage-Projekt in Halberstadt, wo derzeit das langsamste Konzert der Welt aufgeführt wird. Warum in Halberstadt? Im Jahr 1361 wurde dort die erste Großorgel der Welt, eine Blockwerksorgel, gebaut - die Wiege der modernen Musik. 639 Jahre danach, im Jahr 2000, entstand die Idee, John Cages Tempovorschrift »so langsam wie möglich« (»As SLow aS Possible«) aus seinem Orgelstück Organ2/ASLSP umzusetzen. Seit 2013 ist ein Ton aus fünf Orgelpfeifen der Cage-Orgel zu hören, die während der Aufführung wächst. Der nächste Klangwechsel ist für 2020 vorgesehen; am 4. September 2640 wird das Stück nach 639 Jahren Aufführungszeit enden. Nils Wiesner fragt, wie könnte es sein, im Jahre 2640? Was ist das dann für eine Menschheit? Und kommt zu einander deutlich widersprechenden Varianten. Darüber hinaus erzählt er phantastische und märchenhafte Begebenheiten aus Thüringen, Merseburg und dem Land der Träume.

Nils Wiesner, 1962 geboren, studierte Chemie und war ab 1985 in der chemischen Industrie tätig. Seit 2007 ist er Mitglied im Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e.V. und im Förderkreis der Schriftsteller in Sachsen-Anhalt e.V. Seit 2007 veröffentlicht er literarische Arbeiten mit größtenteils regionalem Charakter und phantastischem Inhalt.

Eintritt: 2,- EUR

Veranstaltung des Freundeskreises Science Fiction Leipzig e. V.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134