Haus des Buches
Literaturhaus Leipzig

Veranstaltungen
© Foto: Mary Shelley (Portrt von Richard Rothwell 1840), Frontispiz von Frankenstein 1831
18. Mai 2018 / 18 Uhr / Saal 3
Wave Gotik Treffen 2018
Der Mythos Frankenstein
Von Monstern und Menschen
Mit Constance Timm und Pia Stger

Ich selbst gab mir Mhe, eine Geschichte zu erdenken, die das tiefste Entsetzen im Leser hervorrufen, das Blut stocken und das Herz heftiger klopfen lassen sollte.

Mit diesen Worten beschreibt die Schriftstellerin Mary Wollstonecraft Shelley (1797-1851) ihren Roman Frankenstein oder Der moderne Prometheus. Der bis heute populre Klassiker entstand vor just 200 Jahren in einer Atmosphre naturbedingter Klte, Abgeschiedenheit, wissenschaftlicher Neugier und dem literarischen Philosophieren ber den Sinn und den Ursprung des Lebens. Vor allem das Theater und spter die Filmindustrie haben die Geschichte des knstlichen Monsters und seines menschlichen Schpfers aufgegriffen und vielfach, auch futuristisch, weiterinterpretiert. Was also ist Mensch? Und wer ist Monster? Constance Timm und Pia Stger spren der Entstehungsgeschichte des Frankenstein, seiner auerordentlichen Popularitt und Aktualitt nach. Sie fragen Was ist mglich? und Was wre wenn? Und natrlich lesen sie aus Shelleys Buch, um das Entsetzen, das Blutstocken und das Herzklopfen leibhaftig in Wort und Schrift spren zu lassen.

Constance Timm ist Historikerin und Germanistin. Sie hat zur Geschichte der Leipziger Universittskirche und zu kulturbergreifenden Themen wie Krieg und Frieden und zur Nacht in Kultur und Literatur publiziert.

Pia Stger studierte in Leipzig und am University College Cork (Irland) Anglistik und beschftigt sich mit irischer und britischer Folklore und Medizingeschichte.

Eintritt frei. Veranstaltung des Arbeitskreises fr Vergleichende Mythologie e. V. Gefrdert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig


Diese Veranstaltung teilen


© 2018 / Literaturhaus Leipzig / Impressum
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
Tel. +49 .341. 99 54 134